Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
179_13010_1
Anzeige
Topthema: Nivona - 15 Jahre Passion for Coffee
Vom Start-Up zum Mittelständler
2005 riefen drei Gründer Peter Wildner, Thomas Meier († 2015) und Hans Errmann in Nürnberg die Marke Nivona ins Leben. Zum Jubiläum bietet Nivona nun das Modell NICR 821 mit um 15 Monate verlängerter Garantie an.
197_19996_2
Topthema: Die grüne (Putz-)Kraft
abrazo CeraGlanz
abrazo ist das Synonym für verseifte Reinigungskissen aus Stahlwolle. Mit CeraGlanz „Die grüne Kraft“ bringt die Marke nun Putzschwämme aus nachhaltigen Materialien heraus.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"- Rabattaktion
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

News Kategorie: Haushaltsgeräte
11.01.2018 07:24 Uhr

Haushaltsroboter von Ecovacs Robotics erhalten OTA-Funktion - Firmware-Updates

Ecovacs

Jochen Wieloch
Jochen Wieloch

Ecovacs Robotics macht seine Haushaltsroboter künftig per integrierter OTA-Funktion (Over The Air) fit für aktuelle Firmware-Updates.

Der DEEBOT OZMO 930 ist das erste Modell, das mit der OTA-Funktion ausgestattet ist. Firmware-Updates werden so kabellos per WLAN direkt auf den Roboter geladen und können umgehend genutzt werden. Informationen zu neuen Versionen und die Möglichkeit zur Installation erhält der Nutzer per ECOVACS-App. Mit einem Klick stimmt er hier auch dem Update zu und erhält so neue Programme und Funktionen schneller als je zuvor. Zukünftig stattet das Unternehmen alle Saug- und Wischroboter der 900-Serie mit der drahtlosen Schnittstelle aus.

Fortlaufende Kartenaktualisierung

Die ersten Neuerungen liefert Ecovacs bereits im ersten Quartal 2018 aus. Dann wird die Smart Navi-Technologie der DEEBOTs intelligenter: Dank fortlaufender Kartenaktualisierung entfällt die Neu-Kartierung beim Verstellen von Möbeln und Teppichen. Auch nach einem manuellen Ortswechsel können sich die Roboter schneller neu orientieren und die Reinigungsarbeit selbstständig wiederaufnehmen.

Weitere Vorteile bringt ein Firmware-Update im zweiten Quartal: Saugroboter können dann Karten mehrerer Stockwerke gleichzeitig abspeichern. Der Nutzer kann diese entsprechend einzeln verwalten und für jede Etage individuelle Zeitpläne erstellen sowie virtuelle Grenzen ziehen. Die Geräte sind damit immer auf dem neuesten Stand der Technik und sparen dem Nutzer Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren