Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
86_16792_2
Topthema: Kalt und Warm für Unterwegs
Dino KRAFTPAKET Thermoelektrische Kühlbox
Kühlboxen sind ein echter Klassiker im Haushalt. Doch gibt es mittlerweile mehr als die klassisch bunten Boxen, die mit Kühlakkus betrieben werden - so zum Beispiel die vielseitige Thermoelektrische Kühlbox von Dino KRAFTPAKET.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

News Kategorie: Haushaltsgeräte
06.03.2018 16:01 Uhr

Markt für autonome Haushaltsgeräte wächst rasant - Auf Bedienbarkeit und Prüfzeichen achten

Haushaltsgeräte

Jochen Wieloch
Jochen Wieloch

Autonome Staubsauger, Fensterputzroboter, Kühlschränke mit WLAN-Funktion und ähnliche Smart-Home-Technologien erobern die Haushalte.

Laut einer aktuellen Prognose des Weltroboterverbandes IFR steigen die Absatzzahlen für autonome Haushaltsgeräte in den kommenden Jahren rasant an. Mehr als 30 Millionen Geräte werden sich demnach bis 2020 in Privathaushalten weltweit wiederfinden. Peter Krakau, Produktprüfer bei TÜV Rheinland, verdeutlicht: „Autonome Haushaltsgeräte sind keine Spielerei, sondern der neueste Stand der Technik.“

Daten für Dritte tabu

Um diese Technik vor Missbrauch zu schützen, tritt im Mai 2018 die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Aufgrund dieser Grundverordnung müssen sich Verbraucher zukünftig keine Sorgen mehr machen, dass autonome Saugroboter private Daten wie etwa den Grundriss der Wohnung oder die Betriebszeiten des Geräts sammeln und an Dritte weitergeben. Ab dem 25. Mai 2018 verpflichtet die EU-DSGVO Hersteller smarter Haushaltstechnologie zur Einhaltung der neuen Datenschutz-Richtlinien. „Die neuen Datenschutzregeln sind ein wichtiger, längst überfälliger Schritt, um das Vertrauen der Verbraucher in diese Produkte zu stärken“, sagt Krakau.

Rückgabegarantie beachten

Noch ist der Gebrauch autonomer Haushaltsgeräte nicht alltäglich. Der Experte empfiehlt: „Verbraucher sollten beim Kauf auf eine einfache Bedienbarkeit achten. Auch die Sicherheit der Geräte muss mit entsprechenden Prüfzeichen wie beispielsweise dem GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit ausgewiesen sein.“ Bei Saug- und Putzrobotern kommt es auf die Gegebenheiten in den eigenen vier Wänden an. Saugroboter müssen möglichst störungsfrei durch den Raum fahren können. Dicke Teppiche stellen dabei oft ein Hindernis dar. Ideal sind dagegen Parkett oder Laminat. Praktisch kann zudem eine Vernetzung der Geräte mit dem Smartphone sein, wodurch eine Bedienung aus der Ferne möglich wird. Wer sich dennoch beim Kauf unsicher ist, sollte auf die Rückgabemöglichkeiten achten. Das ist besonders beim Kauf von Produkten im Internet wichtig.

Das könnte Sie auch interessieren