Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
197_19996_2
Topthema: Die grüne (Putz-)Kraft
abrazo CeraGlanz
abrazo ist das Synonym für verseifte Reinigungskissen aus Stahlwolle. Mit CeraGlanz „Die grüne Kraft“ bringt die Marke nun Putzschwämme aus nachhaltigen Materialien heraus.
179_13010_1
Anzeige
Topthema: Nivona - 15 Jahre Passion for Coffee
Vom Start-Up zum Mittelständler
2005 riefen drei Gründer Peter Wildner, Thomas Meier († 2015) und Hans Errmann in Nürnberg die Marke Nivona ins Leben. Zum Jubiläum bietet Nivona nun das Modell NICR 821 mit um 15 Monate verlängerter Garantie an.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"- Rabattaktion
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

News Kategorie: Haushaltsgroßgeräte
12.01.2016 09:55 Uhr

Was tun, wenn die Spülmaschine nicht gut trocknet?

Keine

Petra Bindig
Petra Bindig

Vom Zuschauen geht’s nicht schneller. So viel steht fest. Und es ist keine Einbildung – die neue Generation Spülmaschinen braucht tatsächlich länger für ein Standard-Programm. Wenn das Geschirr dann beim Ausräumen nicht einmal richtig trocken ist, fragt man sich als Verbraucher schon mal: Wo bitte ist der Fortschritt? Die Antwort auf diese Frage sowie Tipps für bessere Trocknungsergebnisse und das Vermeiden langer Wartezeiten lesen Sie hier.

Immer besser, immer schneller …? Nein, das gilt nicht zwingend für Haushaltsgeräte. Und tatsächlich sind es auch nicht die einzigen Kriterien für das, was wir Fortschritt nennen. So laufen die neuen Spülmaschinen im Vergleich zu Geräten früherer Generationen nicht nur zum Teil erheblich länger, sie schneiden auch von der Trocknungsleistung her schlechter ab. Der Grund: Im Unterschied zu den älteren Geschirrspülern verfügen sie nicht über einen stromfressenden Heizstab, sondern über einen effizienten Durchlauferhitzer. Das ist energiesparend, wirkt sich aber auch auf die Trocknungseigenschaften aus.

Besser trocknen – so geht’s!

Wie man trotzdem gute Trocknungsergebnisse erreicht, verrät Claudia Oberascher von der Initiative HAUSGERÄTE+. So sollten Verbraucher statt so genannter Kombi-Tabs möglichst einzelne Reinigungsprodukte, also Spülmaschinenreiniger, Regeneriersalz und Klarspüler getrennt voneinander verwenden. Laut der Expertin können sie so eine bessere Wirkung entfalten und für bessere Trocknungsergebnisse sorgen. Ein weiterer Tipp lautet: Nach Programmende die Tür des Geschirrspülers für einen Moment komplett öffnen, damit der Wasserdampf entweichen kann. Auch dadurch trocknet das Geschirr besser.

Bleibt noch das lange Warten auf sauberes Geschirr. Dieses lässt sich durch die Funktion der Startzeitvorwahl umgehen. Einfach z.B. am Morgen vor dem Verlassen des Hauses den Programmbeginn so vorwählen, dass die Maschine pünktlich zum Feierabend fertig ist und sofort ausgeräumt werden kann. Wichtig dabei: ein Gerät mit Komplettschutz – damit keine Wasserschäden passieren können.

Weitere Tipps und Checklisten gibt es auf der Homepage www.hausgeraete-plus.de

Das könnte Sie auch interessieren