Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
Advents-Highlights
Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr
offerbox_1638024753.jpeg
>> Hier zum hifitest.de Shop

Kategorie: Fritteuse
20.10.2015

Einzeltest: WMF KÜCHENminis Fritteuse mit Kartoffel-Schneider

WMF KÜCHENminis - Fritteuse mit Kartoffel-Schneider

Fritteuse WMF KÜCHENminis Fritteuse mit Kartoffel-Schneider im Test, Bild 1
20495

Ob selbst gemachte Pommes Frites oder köstlicher Fingerfood – mit der Fritteuse aus der KÜCHENminis-Serie von WMF gelingen frittierte Leckereien ganz einfach.  Klassische Fritteusen, in denen die Speisen in heißem Öl gebacken werden, sind im Zuge steigenden Gesundheitsbewusstseins eine Zeit lang etwas aus der Mode gekommen.

Fritteuse WMF KÜCHENminis Fritteuse mit Kartoffel-Schneider im Test, Bild 2Fritteuse WMF KÜCHENminis Fritteuse mit Kartoffel-Schneider im Test, Bild 3Fritteuse WMF KÜCHENminis Fritteuse mit Kartoffel-Schneider im Test, Bild 4Fritteuse WMF KÜCHENminis Fritteuse mit Kartoffel-Schneider im Test, Bild 5Fritteuse WMF KÜCHENminis Fritteuse mit Kartoffel-Schneider im Test, Bild 6Fritteuse WMF KÜCHENminis Fritteuse mit Kartoffel-Schneider im Test, Bild 7
Meiner Meinung nach völlig zu Unrecht. Denn zum einen enthalten Pfanzenfette wie z.B. Rapsöl in der Regel viele ungesättigte Fettsäuren, wichtige Vitamine und kaum Cholesterin. Damit sind sie für eine gesunde Ernährung unerlässlich. Zum anderen – frei nach Loriot: Kochen ohne Fett ist möglich, aber sinnlos. Denn Öl ist ein elementar wichtiger Geschmacksträger. Manche Geschmacksstoffe wie z.B. Salz sind hervorragend in Wasser, also einer polaren Flüssigkeit löslich. Andere Stoffe lösen sich erst in unpolaren Flüssigkeiten wie z.B. Öl. Somit sorgt bei den meisten Speisen erst eine Zugabe von Öl oder Fett für den guten Geschmack. So können Fritten aus dem Backofen oder der Heißluft-Fritteuse zwar durchaus schmackhaft sein, doch an frisch gemachte, in heißem Öl ausgebackene Kartoffelstäbchen kommen sie bei weitem nicht heran. Dabei gehen die möglichen Anwendungen einer Fritteuse wie dieser von WMF weit über die Zubereitung von Pommes Frites hinaus. Gemüse, Fisch oder Fleisch, paniert oder nicht, es gibt kaum etwas, das man nicht frittieren könnte.      


Platz ist in der kleinsten Küche


Die KÜCHENminis von WMF sind mit ihren kompakten Abmessungen speziell für kleine Küchen ausgelegt, in denen der Platz schnell knapp wird. Auch in größeren Küchen freut man sich über jeden Quadratzentimeter mehr, der als Arbeitsfläche zur Verfügung steht. Und beim Platzbedarf gibt sich die WMF ganz bescheiden: Sie benötigt weniger Fläche als ein DIN A4-Blatt. Freilich bietet sie mit einem Fassungsvermögen von 0,8 bis 1 Liter Öl nicht genug Volumen, um die Großfamilie gleichzeitig mit frischen Pommes zu versorgen. Doch für einen Zwei-Personen- Haushalt reicht es völlig. Zudem ist es bei den meisten Speisen auch kein Problem und fürs Ergebnis sogar besser, sie in kleineren Portionen in mehreren Durchgängen auszubacken.      

Einfache Bedienung


Zum Öffnen des Deckels reicht ein Druck auf den Knopf rechts oben am Gerät. Nun kann der Frittierkorb entnommen und der Ölbehälter befüllt werden. Minimum- und Maximum- Markierungen helfen, den richtigen Füllstand zu erreichen. Nun einfach den Drehregler auf die gewünschte Temperatur einstellen und schon beginnt die Fritteuse aufzuheizen. Hierzu sollte der Deckel geschlossen werden, um Zeit und Energie zu sparen. Die LED unten rechts erlischt, sobald die Temperatur erreicht ist. Dies ist bereits nach wenigen Minuten der Fall. Nun kann der Deckel wieder geöffnet und das Frittiergut in den Korb gegeben werden. Praktisch ist dabei, dass der Frittierkorb durch seinen Hebemechanismus auch bei geschlossenem Deckel abgesenkt und wieder aus dem Fett gehoben werden kann. Während des Frittiervorgangs gibt das Glasfenster des Deckels den Blick auf den Inhalt frei, der Geruchsfilter sorgt dafür, dass die Küche nicht wie eine Pommesbude riecht.      

Kartoffel-Schneider


Zum Lieferumfang der Fritteuse gehört ein praktischer Kartoffel-Schneider. Dieser besteht aus Auffangbehälter, Messereinsatz und Oberteil. Zur Herstellung von Pommes wird der Messereinsatz in den Auffangbehälter eingesteckt, darauf eine geschälte Kartoffel platziert und dann einfach das Oberteil heruntergedrückt. So entstehen in einem Handriff Kartoffelstäbchen in gleichmäßiger Dicke. Zugleich dient der Auffangbehälter als Portionierer für die richtige Menge für einen Frittier-Vorgang. Außer Kartoffeln lassen sich so auch verschiedenste Gemüsesorten ganz leicht in Stifte schneiden. Dies funktioniert wunderbar und mit wenig Kraftaufwand, einzig wünschte ich mir, im Zubehör wären weitere Schneideinsätze für andere Stäbchengrößen verfügbar, um z.B. dickere Pommes Frites zuzubereiten.      


Reinigung


Vor der Reinigung sollte die Fritteuse komplett abkühlen. Der Ölbehälter kann dann leicht herausgenommen werden und der Inhalt abgegossen werden. Öle und Fette gehören übrigens keinesfalls in den Ausguss. Dieses würde schnell zu schwer zu beseitigenden Rohrverstopfungen führen. Umweltgerecht wird verbrauchtes Öl in einem geeigneten Behälter (z.B. einer Plastikflasche) über den Restmüll entsorgt. Der Frittiertopf, der Deckel (ohne Geruchsfilter), seine Dichtung, die Filterabdeckung, Auffangbehälter und Messereinsatz des Kartoffel-Schneiders können in die Spülmaschine. Der Frittierkorb und das Schneidoberteil werden von Hand abgespült. Die Heizbasis kann mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.      


In der Praxis


Neben klassischen Pommes (siehe Rezept) bereiteten wir in der kompakten Fritteuse eine Vielzahl an Speisen zu. Während sich mein Sohn für die selbst gemachten Chicken Nuggets begeisterte, habe ich Feta-Würfel in Panade aus Panko und süßem Senf zu meinen Favorite Foods hinzugefügt. Die KÜ- CHENminis Fritteuse von WMF lässt fast unendlichen Raum für Koch-Kreativität. Es lässt sich fast alles panieren und anschließend frittieren. Und auch pure Zutaten wie z.B. Grünkohl-Chips gelingen mit der WMF spielend. Die Geruchsbelästigung bleibt durch den Filter minimal. Als sehr praktisch erweist sich der Hebemechanismus des Korbes, der auch bei geschlossenem Deckel super funktioniert. Das eingefüllte Öl können sie übrigens problemlos mehrfach verwenden. Am besten man gießt es nach dem Abkühlen durch ein Sieb und bewahrt es dann im Kühlschrank auf. So lässt es sich einige Tage lang für weitere Frittier-Vorgänge oder auch zum Braten in der Pfanne verwenden. 

Fazit

Die WMF KÜCHENminis Fritteuse mit Kartoffel-Schneider ist eine kleine und äußerst feine Fritteuse. Die Verarbeitung ist WMF-typisch makellos, Details und Bedienung praktisch und durchdacht. Ein Platz sparendes Gerät für kulinarische Genüsse wie es in keiner Küche fehlen sollte.

Preis: um 140 Euro

WMF KÜCHENminis Fritteuse mit Kartoffel-Schneider

Fritteuse bis 250 Euro

5.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb WMF, Geislingen/Steige 
Telefon 07331 256256 
Internet www.wmf.com 
Leistung 1.000 Watt 
Maße 278 x 235 x 205 mm 
Fassungsvermögen 1 l 
Ausstattung Hebemechanismus zum Anheben des Frittierkorbs auch bei geschlossenem Deckel 
Ausstattung Deckel mit Glasfenster und Geruchsfi lter inklusive Kartoffel-Schneider 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 

Bewertung

 
Funktion 40%
Handhabung/Reinigung 20%
Verarbeitung/Design 20%
Ausstattung 20%

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren