Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
86_16792_2
Topthema: Kalt und Warm für Unterwegs
Dino KRAFTPAKET Thermoelektrische Kühlbox
Kühlboxen sind ein echter Klassiker im Haushalt. Doch gibt es mittlerweile mehr als die klassisch bunten Boxen, die mit Kühlakkus betrieben werden - so zum Beispiel die vielseitige Thermoelektrische Kühlbox von Dino KRAFTPAKET.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Zubehör Haustechnik
20.10.2015

Einzeltest: Activa Brolly Eco-Plus

Für warme Nächte wird gesorgt

18277
Sophia Nigbur
Sophia Nigbur

Noch können wir die Abende gemütlich draußen verbringen, die Temperaturen fallen, wenn überhaupt, erst spät in der Nacht und dann reicht oft noch ein Pullover oder eine Decke. Doch der Herbst kommt sicher .

..

Terrassenheizpilze kennt jeder – viele Cafés und Restaurants haben sie für den Außenbereich, damit auch an kühleren Tagen noch draußen gesessen werden kann. Die Pilze verströmen eine angenehme Wärme und sind einfach und vor allem sicher im Umgang. Wer über eine große Terrasse verfügt, oder auch im Spätsommer oder Herbst mehr Zeit draußen verbringen möchte, hat verschiedene Optionen, sich dies zu ermöglichen. So gibt es Heizöfchen, die mit Holz betrieben werden, von denen oftmals jedoch ein unangenehmer Geruch ausgeht, sodass die gesamte Kleidung und die Haare schnell nach Lagerfeuer riechen. Als Alternative können sich auch Privatpersonen Heizpilze anschaffen. Die Firma Activa bietet verschiedene Heizpilze und Terrassenheizer an.


Aufbau

Der Terrassenheizer Brolly Eco-Plus wird in vielen Einzelteilen geliefert und muss zunächst zusammengebaut werden. Der Aufbau sollte im Idealfall mit zwei Personen erfolgen und dauert ungefähr 45 Minuten. Beim Aufbau fällt auf, dass der Heizer über viele scharfe Kanten verfügt, von denen einige zwar durch Schrauben geschlossen werden, jedoch ist beim Aufbau Vorsicht geboten. Der Aufbau an sich ist recht einfach, von Zeit zu Zeit kommt es zu kleineren Schwierigkeiten, da bestimmte Teile nur mäßig aufeinander abgestimmt sind und einzelne Arbeitsschritte nur ungenügend erklärt werden oder ganz ausfallen. So empfiehlt es sich, die schwarzen Dichtungsringe direkt in die Öffnungen einzusetzen, da man sich so unangenehme Schnitte ersparen kann. Der Zusammenbau ist etwas aufwendig, da nahezu jedes Teil selber verschraubt werden muss. Hat man aber eine ungefähre Ahnung, wie der fertige Terrassenheizer aussehen soll, kann das Gerät ohne größere Schwierigkeiten zusammengebaut werden. Lediglich zu bemängeln gilt es hier, dass nur ein Schraubenschlüssel mitgeliefert wird, ein Schraubenzieher jedoch wesentlich nützlicher wäre.

Einsatz

Der Activa-Terrassenheizer ist ausschließlich für den Außengebrauch bestimmt. Der Untergrund sollte eben und feuerfest sowie windgeschützt sein. Zu den Seiten sollte ein Sicherheitsabstand von einem Meter zu brennbaren Materialien gehalten werden, Hauswände sollten mindestens 0,25 Meter entfernt sein. Der Heizstrahler wird mit einer handelsüblichen Camping-Gasflasche betrieben. Im Test wurde hierzu eine Fünf-Liter-Flasche genutzt, die vollkommen ausreichte. Für längere Einsätze empfiehlt es sich, eine größere Flasche zu erwerben. Der Brolly Eco-Plus verbraucht bei einer Laufzeit von 22 Stunden auf voller Stärke den Inhalt einer 11-kg-Gasflasche. Um die Gasflasche sicher anschließen zu können, ist ein Druckminderer vonnöten. Dieser ist im Lieferumfang enthalten und wird an den Schlauch, der vom Brenner durch die Pipeline bis in die Tonne läuft, angeschlossen. Der Schlauch sollte in regelmäßigen Abständen kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Die Gasflasche kann dann unter der sogenannten Tonne, dem unteren, beweglichen Teil des Terrassenheizers versteckt werden. Hier können dann auch Schlauch und Gasflasche miteinander verbunden werden. Um den Heizpilz dann benutzen zu können, muss die Gasflasche lediglich geöffnet werden, sodass das Gas entströmen kann. Am Brenner befindet sich sowohl ein Druckknopf als auch ein Drehregler, der im Normalfall auf „Aus“ stehen sollte. Wird der Heizstrahler in Betrieb genommen, stellt man den Schalter durch gleichzeitiges Drücken und Drehen auf „Start“. Nun muss der rote Knopf für die Piezozündung mehrfach gedrückt werden, bis eine Flamme entfacht wird. Nachdem die Flamme erfolgreich entfacht wurde, sollte der Knopf noch kurz gedrückt bleiben, bis sich die Zündsicherung aktiviert. Anschließend kann die Brolly-Eco-Plus-Terrassenheizung über den Regulierungsknopf eingestellt werden. Je weiter man den Knopf dabei aufdreht, desto größer wird die Flamme und dementsprechend die Heizleistung. Schon nach wenigen Minuten merkt man während der Benutzung, wie sich eine angenehme Wärme verbreitet. Bereits nach circa zehn Minuten ist rund um den Heizpilz eine deutliche Änderung der Temperatur wahrnehmbar. Der Terrassenheizer wurde bei leichtem Wind getestet, was der Leistung des Geräts keinen Abbruch tat. Bei stärkerem Wind besteht die Gefahr, dass der Heizer umkippt, was unbedingt zu vermeiden ist. Leichte Winde sind offensichtlich aber kein Problem. Sollte das Gerät trotz aller Vorsicht einmal umkippen, schaltet sich die Gaszufuhr durch einen Kippsensor ab. Um das Gerät manuell auszuschalten kann einfach der Gashahn an der Flasche zugedreht werden. Zudem sollte der Regulierungsknopf dann wieder auf „Aus“ gestellt werden.

Fazit

Der Activa-Terrassenheizer Brolly Eco-Plus ist zwar im Aufbau etwas unhandlich und zeigt kleine Mängel in der Verarbeitung, die Funktion überzeugt jedoch. Die Gasflasche lässt sich gut unter der Tonne verstecken, ist jedoch gleichzeitig leicht zu erreichen. Das Einschalten und Regulieren der Flamme über den Regulierungsknopf ist handlich und angenehm. Schon kurze Zeit nach dem Einschalten verbreitet sich wohlige Wärme, die auch an kälteren Tagen zum Verweilen einlädt.

Preis: um 160 Euro

Activa Brolly Eco-Plus

Zubehör Haustechnik Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Preis: um 160 Euro 
Hersteller: Activa Grillküche, Selb 
Telefon: 09287 9560970 
Internet: www.activa-vertrieb.de 
Gasart: Flüssiggas (Propan, Butan 
Gas-Kategorie: 3B/P 
Gasflasche: Camping 11 kg (Füllgewicht) 
Anschlussdruck: 50 mbar 
Wärmeleistung: 8,3 kW 
Verbrauch: 473 g/h 
Brennelement: stufenlos regelbar 
Zündung: mechanische Piezozündung 
Maße: Ø 76 cm; Höhe 2,18 m 
Gewicht: 14 kg 
+/- + einfache Bedienung 
+/- - viele scharfe Kanten beim Zusammenbau 
Funktion: 1,1 
Verarbeitung: 1,4 
Handhabung: 1,3 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: gut 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren