Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
179_13010_1
Anzeige
Topthema: Nivona - 15 Jahre Passion for Coffee
Vom Start-Up zum Mittelständler
2005 riefen drei Gründer Peter Wildner, Thomas Meier († 2015) und Hans Errmann in Nürnberg die Marke Nivona ins Leben. Zum Jubiläum bietet Nivona nun das Modell NICR 821 mit um 15 Monate verlängerter Garantie an.
Neu im Shop:
Akustikelemente 15% Rabatt
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Grill
20.10.2015

Einzeltest: Skotti Grill

Grill to go

18883
Sophia Nigbur
Sophia Nigbur

Nach einem lauen Sommerabend sind Parks und öffentliche Grünflächen oft voll mit Müll, der von Leuten hinterlassen wurde, die sich einen schönen Abend gemacht haben und ihre Zeit genießen wollten. Oftmals sind hier auch Einweg-Grills zu finden, denn gerade für Bewohner kleinerer Wohnungen lohnt es sich kaum, einen richtigen Grill anzuschaffen.

Der Skotti Grill ist eine saubere, mehrfach verwendbare Alternative.Der Skotti Grill wird in einer auffälligen Tasche geliefert. Diese ist kaum größer als eine herkömmliche Aktentasche und lässt sich bequem tragen. Doch in der Tasche verbirgt sich tatsächlich ein voll funktionsfähiger Grill. Der Grill besteht aus neun Einzelteilen, die aus hochwertigem Material sind. Keines der Teile ist scharf oder ungenau verarbeitet. Kleine Details, wie das Logo von Skotti und der Markenname sind in die Edelstahlteile eingestanzt, um den Aufbau zu erleichtern, und sehen dazu noch gut aus. Da es sich beim Skotti Grill grundsätzlich um einen Gasgrill handelt, sind im Lieferumfang auch ein Brennerrohr und ein Gasschlauch mit Schraubregulator enthalten. Diese empfindlicheren Teile sind in den mittleren Einstecktaschen untergebracht. Die gesamte Tasche, in der der Skotti Grill geliefert wird, lässt sich per Klettverschluss öffnen und schließen.

Aufbau


Der Aufbau des Skotti Grills benötigt bereits bei den ersten Einsätzen nur wenige Minuten. Je öfter man den Grill aufbaut, desto schneller geht es. Die Einzelteile werden einfach nur ineinandergesteckt, bis zuletzt der Grillrost aufgelegt wird. Dieser rastet hörbar ein und zeigt an, dass der Grill verriegelt ist und sicher steht. Auch wenn dies zunächst etwas unsicher klingt, zeigte sich während der Testphase, dass der Skotti Grill bei korrektem Aufbau tatsächlich extrem fest und sicher steht. Keines der Teile sitzt lose oder wackelt, und letztlich gibt es nur eine Möglichkeit, den Grill korrekt zusammenzubauen. Das Brennerrohr, durch welches das Gas entweicht, liegt am Boden des Grills. Ein Stück des Brennerrohrs schaut seitlich am Grill hervor. An diese Stelle wird der Teil des Gasschlauchs, an dem die Gasdüse angebracht ist befestigt. Der Teil mit dem Regulator wird mit der Gaskartusche verbunden. Hierbei ist wichtig zu beachten, dass nur die Gaskartusche auf den Regulator geschraubt werden darf. Der Gashahn sollte anschließend nach rechts verschlossen werden.

Anwendung


Im Gasbetrieb sollte Skotti die gesamte Zeit beaufsichtigt werden, da beim Grillen mit Gas immer beachtet werden sollte, dass der Grill weder starken Erschütterungen noch starkem Wind ausgesetzt wird. Um den Grill auf einer sicheren Unterlage zu betreiben, kann die Tasche benutzt werden, die sich aufgrund ihres Materials leicht abwaschen lässt. Ist der Grill aufgebaut und sicher platziert, kann der Gasregulator an der Flasche leicht aufgedreht werden. Nach wenigen Sekunden kann mit einem Streichholz oder Feuerzeug das Gas entzündet werden. Damit dies sicher abläuft, ist am Fußteil des Grills ein wabenförmiges Zünd- und Flammenkontrollloch angebracht. Durch dieses lässt sich das Gas sicher entzünden, ohne dass man zu nah an den entzündlichen Bereich gerät. Das Entzünden des Grills funktionierte während der Testläufe durchweg gut. Der Grill sollte immer genügend Abstand zum Boden haben, damit ausströmendes Gas sicher entweichen kann. Schon nach kurzer Wartezeit ist der Grill dann einsatzbereit. Es bietet sich an, den Grillrost zunächst ein wenig vorheizen zu lassen, was bei Skotti nur wenige Minuten dauert. Die Ergebnisse des Grills überzeugen. Die Grillfläche bietet zwar weniger Platz als ein großer Kugelgrill, trotzdem reicht sie aus, um mehrere Würstchen oder Steaks gleichzeitig zuzubereiten. Zudem kann der Grill über einen längeren Zeitraum genutzt werden und so werden auch mehrere Ladungen Grillgut hintereinander fertig.

Kohle oder Holzfeuer


Wer keine Gaspatrone zur Hand hat oder ab und zu gerne auf Kohle oder Holzfeuer grillt, kann auch hier auf den Skotti Grill zurückgreifen. Um den Grill alternativ zu verwenden, wird er genau wie als Gasgrill aufgebaut, lediglich das Einsetzen des Brennerrohrs bleibt aus. Anschließend können Kohle oder Holz eingelegt werden und bei kleiner Flamme kann der Grillrost aufgelegt werden. In der Testphase wurde der Grill auch mit Kohle getestet und auch so funktionierte er wirklich gut und erzielte zufriedenstellende Ergebnisse.

Abbau und Reinigung


Ist das Grillgut aufgebraucht, kann das Gas abgedreht werden. Anschließend braucht der Skotti Grill noch ungefähr eine halbe Stunde, um abzukühlen. Anschließend kann der Grill auseinandergebaut und wieder in der Tasche verstaut werden. Wird der Grill zu Hause benutzt, bietet es sich an, ihn direkt zu reinigen. Der große Vorteil an Skotti ist, dass die Teile, bis auf das Brennerrohr und den Gasschlauch, in die Spülmaschine gepackt werden können. Für eine intensivere Reinigung können die Teile mit Grillreiniger, Backofenreiniger oder Stahlwolle für Edelstahl bearbeitet werden. So kann Angebranntes entfernt werden und der Grill behält sein Aussehen. Sollten die Löcher im Brennerrohr verstopft sein, kann dieses mit einer Kupferbürste abgebürstet und ausgeschüttelt werden. Ansonsten benötigt es wenig Pflege.

Fazit

Der Skotti Grill ist zwar klein, arbeitet aber wie ein Großer. Er ist handlich verpackt, schnell aufgebaut und kann mit Gas, Holzfeuer oder Kohle verwendet werden, sodass er eigentlich immer einsatzbereit ist. Gerade für Leute, die viel unterwegs sind oder gerne an unterschiedlichen Orten grillen, ist der kleine Grill perfekt.

Preis: um 160 Euro

Skotti Grill

Grill Mittelklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Preis: um 160 Euro 
Hersteller: Vennskap, Meerbusch 
Internet: www.skotti-grill.eu 
Telefon: 0215 09633311 
Material: Edelstahl, Planentasche 
Leistung: 2,3–2,5 kW 
Grillrost (L x B): 30,4 x 21 cm 
Grill (Lx B x H): 33,6 x 21,9 x 17,6 cm 
gepackte Tasche (L x B xH): 45 x 30 x 3,5 cm 
Gewicht (mit Tasche): 3 kg 
Gaskartusche: EN-417-Schraubkartusche mit 7/16 x 28-UNEF-Gewinde (Butan/Porpan-Gasgemisch) 
+/- + fl exibel einsetzbar 
+/- + handlich zu transportieren 
Funktion: 1,1 
Handhabung: 1,1 
Verarbeitung:
Klasse: Mittelklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren